Liste aller Bahnhöfe der Münchner U-Bahn – U2

alle Bahnhöfe | U1 | U2 | U3 | U4 | U5 | U6

U2

Feldmoching

1996

Der U-Bahnhof Feldmoching ist der nördliche Endpunkt der Linie U2 und liegt im gleichnamigen Stadtteil, der seit 1938 zu München gehört. » mehr

U-Bahnhof Feldmoching
U2

Hasenbergl

1996

Der 1996 eröffnete U-Bahnhof Hasenbergl der Linie U2 im gleichnamigen Stadtteil des Münchner Nordens liegt unter der Dülferstraße. » mehr

U-Bahnhof Hasenbergl
U2

Dülferstraße

1993

Der U-Bahnhof Dülferstraße liegt im Hasenbergl und war von 1993-96 der nördliche U2-Endbahnhof. Seine bunte Gestaltung stammt von Ricarda Dietz. » mehr

U-Bahnhof Dülferstraße
U2

Harthof

1993

Der U-Bahnhof Harthof der Linie U2 liegt im gleichnamigen Stadtteil unter einer Grünanlage südlich der Weyprechtstraße. » mehr

U-Bahnhof Harthof
U2

Am Hart

1993

Der U-Bahnhof Am Hart der Linie U2 liegt parallel zur Knorrstraße genau vor dem Forschungs- und Technologie­zentrum von BMW. » mehr

U-Bahnhof Am Hart
U2

Frankfurter Ring

1993

Der U-Bahnhof Frankfurter Ring der U2 wird von einer vogel­flügel­ähnlich angeordneten Dach­konstruktion aus gewelltem Aluminium überspannt. » mehr

U-Bahnhof Frankfurter Ring
U2

Milbertshofen

1993

Der U-Bahnhof Milbertshofen der U2 liegt zwischen Schopenhauer- und Keferloher­straße unter der in Nord-Süd-Richtung laufenden Knorrstraße. » mehr

U-Bahnhof Milbertshofen
U2 U3 U8

Scheidplatz

1972

Der viergleisige Kreuzungs­bahnhof Scheidplatz der Linien U2, U3 und U8 im Stadtteil Schwabing-West ist nach dem Arzt Karl Friedrich Scheid benannt. » mehr

U-Bahnhof Scheidplatz, Gleis 2/4
U2 U8

Hohenzollernplatz

1980

Der U-Bahnhof Hohenzollernplatz der Linie U2 liegt im westlichen Teil Schwabings und erschließt ein dicht bebautes Gebiet. » mehr

U-Bahnhof Hohenzollernplatz
U2 U8

Josephsplatz

1980

Der U-Bahnhof Josephsplatz liegt in der Maxvorstadt und ist mit lediglich 513m Abstand zum Bahnhof Theresienstraße sehr nah am nächsten Bahnhof. » mehr

U-Bahnhof Josephsplatz
U2 U8

Theresienstraße

1980

Der U-Bahnhof Theresienstraße liegt in der dicht bebauten Max­vorstadt mit lediglich 513m Abstand sehr nah am nördlich angrenzenden Bahnhof Josephsplatz. » mehr

U-Bahnhof Theresienstraße
U2 U8

Königsplatz

1980

Der U-Bahnhof Königsplatz erschließt die südlichen Teile der Technischen Universität, das nördliche Bahnhofsviertel und das Kunstareal München. » mehr

U-Bahnhof Königsplatz
U1 U2 U7 U8

Hauptbahnhof

1980

Der viergleisige U-Bahnhof der Linien U1, U2, U7 und U8 am Hauptbahnhof zählt zu den wichtigsten und am stärksten frequentierten Bahnhöfen in München. » mehr

U-Bahnhof Hauptbahnhof
U1 U2 U7 U8

Sendlinger Tor

1980

Der U-Bahnhof Sendlinger Tor der Linien U1, U2, U7 und U8 liegt in der untersten Ebene des Turmbahnhofs und wird seit dem Jahr 2017 erweitert. » mehr

U-Bahnhof Sendlinger Tor
U1 U2 U7 U8

Fraunhoferstraße

1980

Der in der Isarvorstadt liegende U-Bahnhof Fraunhoferstraße der Linien U1, U2, U7 und U8 trägt seinen Namen nach dem Physiker Joseph von Fraunhofer. » mehr

U-Bahnhof Fraunhoferstraße mit einfahrenden A-Wagen
U1 U2 U7 U8

Kolumbusplatz

1980

Der U-Bahnhof Kolumbusplatz im Stadtteil Au liegt unter der Kolumbusstraße in Nord-Süd-Richtung, im Süden fast am Eisenbahn-Südring der DB. » mehr

U-Bahnhof Kolumbusplatz
U2 U7 U8

Silberhornstraße

1980

Der im Stadtteil Giesing liegende U-Bahnhof Silberhornstraße ist einer der frühen komplett säulenlosen U-Bahnhöfe Münchens. » mehr

U-Bahnhof Silberhornstraße
U2 U7 U8

Untersbergstraße

1980

Der U-Bahnhof Untersbergstraße der Linie U2, U7 und U8 liegt im südwestlichen Stadtteil Giesing unter der Deisenhofener Straße. » mehr

U-Bahnhof Untersbergstraße
U2 U7 U8

Giesing (Bahnhof)

1980

Der U-Bahnhof Giesing im gleichnamigen Stadtteil ist ein Umsteigebahnhof zu den S-Bahn-Linien in Richtung Kreuzstraße und Deisenhofen. » mehr

U-Bahnhof Giesing (Bahnhof)
U2 U7 U8

Karl-Preis-Platz

1980

Der U-Bahnhof Karl-Preis-Platz liegt in Ramersdorf unter der Claudius-Keller-Straße. Der Namensgeber Karl Preis war ein Münchner Stadtrat. » mehr

U-Bahnhof Karl-Preis-Platz
U2 U5 U7 U8

Innsbrucker Ring

1980

Der zwischen Ramersdorf und Berg am Laim gelegene U-Bahnhof Innsbrucker Ring ist als Treffpunkt von U2 und U5 ein wichtiger Knotenpunkt im Münchner Osten. » mehr

U-Bahnhof Innsbrucker Ring
U2

Josephsburg

1999

Der U-Bahnhof Josephsburg der Linie U2 trägt ebenso wie der zu Berg am Laim gehörende Stadtteil seinen Namen nach Schloss Josephsburg. » mehr

U-Bahnhof Josephsburg
U2

Kreillerstraße

1999

Der U-Bahnhof Kreillerstraße der Linie U2 liegt in Berg am Laim und trägt seinen Namen nach einer Haidhausener Brauerei- und Grund­besitzer­familie. » mehr

U-Bahnhof Kreillerstraße
U2

Trudering

1999

Der 1999 eröffnete U-Bahnhof Trudering der Linie U2 ist mit etwa 24 Meter Bahnsteigs­tiefe einer der tiefsten Münchner U-Bahnhöfe. » mehr

U-Bahnhof Trudering
U2

Moosfeld

1999

Der U-Bahnhof "Moosfeld" der Linie U2 verdankt seinem Namen dem moorigen Flurstück, welches die Strecke hier unterquert. » mehr

U-Bahnhof Moosfeld
U2

Messestadt West

1999

Der U-Bahnhof Messestadt West der U2 erschließt den westlichen Teil des Messegeländes sowie die Wohnungen und Betriebe der Messestadt Riem. » mehr

U-Bahnhof Messestadt West
U2

Messestadt Ost

1999

Der U-Bahnhof Messestadt Ost ist der östliche Endbahnhof der U2. Er erschließt die östlichen Messehallen sowie Teile des Neubaugebietes der Messestadt. » mehr

U-Bahnhof Messestadt Ost