U-Bahnhof Milbertshofen (U2)

« 657m «  Frankfurter Ring
Scheidplatz  » 1094m »
Kürzel: MI
Eröffnung: 20. November 1993
Koordinaten: 48.180826 °n.B., 11.573211 °ö.L.
Stationsschild Milbertshofen
Karte

Der U-Bahnhof Milbertshofen wurde komplett von der Abteilung Architektur des städtischen U-Bahnreferats geplant und gestaltet. Er liegt zwischen Schopenhauer- und Keferloher­straße unter der in Nord-Süd-Richtung laufenden Knorrstraße.

Grund­idee der Bahnhofs­planung war die Verwendung von geradlinigen Flächen und geo­metrischen Formen in abgewinkelten Strukturen.

U-Bahnhof Milbertshofen Die achteckigen Säulen des gerade liegenden Bahnsteigs sind mit rötlich glänzendem Granit verkleidet, der Boden ist mit hellen Platten ausgelegt. An der Decke ist ein heller Baldachin aus groß­flächigen Reflektor­feldern angebracht, die das Licht der darunter hängenden Beleuchtung reflektieren. Diese besteht zwar aus gewöhnlichen Leucht­stoff­röhren, jedoch sind diese schräg angeordnet, abwechselnd nach außen und innen geneigt.

Die Hinter­gleis­wand ist türkis grundiert, darüber sind horizontal verlaufende Träger­elemente angebracht, die mit Mosaik­glas­fliesen besetzt sind. Unterbrochen wird diese Anordnung nur von mittig angebrachten großen Träger­elementen mit roten und blauen Mosaikfliesen.

U-Bahnhof Milbertshofen mit wartendem C-Zug Von nördlichen Bahnsteig­ende aus gelangt man über ein Zwischen­geschoss an die Ober­fläche der Kreuzung Knorrstraße/Keferloher­straße. Angesichts der beengten Verhält­nisse an der Ober­fläche gibt es nicht an allen Enden der Kreuzung Aufgänge sondern lediglich auf der Nordseite der Keferloher­straße. Am Südende des Bahn­steigs gelangt man über ein Sperren­geschoss an die Oberfläche im Kreuzungs­bereich Knorrstraße/Schopenhauer­straße. Über einen Aufzug im südlichen Bahnsteig­bereich kann direkt die Oberfläche auf der Ostseite der Knorrstraße erreicht werden.

Der Planungsname dieses Bahnhofs war "Keferloher­straße".

« 657m «  Frankfurter Ring
Scheidplatz  » 1094m »