Betriebsanlagen und Betriebshöfe

Bei der Münchner U-Bahn werden Anlagen zur Wartung oder Abstellung als Betriebs­anlagen bezeichnet. Solche gibt es in größer Zahl in Form von Abstellgleisen an den Endbahnhöfen und teilweise zwischen den Stationen auf freier Strecke. Eine besonderer Fall hiervon ist der Betriebshof, der zusätzlich noch Werk­stätten zur Unterhaltung der Fahrzeuge beinhaltet.

Betriebs­anlagen

B-Wagen 506 in der Betriebsanlage Süd B-Wagen in der Betriebsanlage Süd Im U-Bahn-Netz befinden sich zwei größere Betriebs­anlagen.

Die Betriebs­anlage Süd hinter dem Bahnhof Neuperlach Süd dient primär der Hinterstellung von Zügen im südlichen Netzbereich. Sie ist auch mit einigen Wirtschafts­gebäuden ausgestattet. Hier können gut 40 Wagen hinterstellt werden.

In der Betriebsanlage Theresienwiese Betriebsanlage Theresienwiese Die Betriebs­anlage Theresienwiese an der Betriebs­strecke zwischen Implerstraße und Schwanthalerhöhe dient dabei in erster Linie dazu, die sich im Netz befindenden Abstell­möglichkeiten zu ergänzen. Durch ihre Lage an der Betriebs­strecke zwischen U3/U6 und U4/U5 können die dortigen Abstellgleise nicht einfach einem Bahnhof zugeordnet werden und haben daher eine eigene Bezeichnung als Betriebs­anlage erhalten. Hier können insgesamt 18 Wagen hinter­stellt werden, was an anderer Stelle im Netz teilweise auch zwischen Bahnhöfen oder nach dem Endbahnhof möglich ist.

Betriebshöfe

Betriebshof Nord

Abgestellte U-Bahnzüge in Fröttmaning Abgestellte Züge in Fröttmaning Die Wartung der Züge wird momentan vollständig im Betriebshof Nord, auf den man von den Brücken des Bahnhofes Fröttmaning einen guten Blick hat, durchgeführt. Hier werden sämtliche nötigen Arbeiten an den Zügen, von kleineren Wartungs­arbeiten bis zu den großen Untersuchungen, durchgeführt. Außerdem befinden sich in der dazu­gehörenden "Technischen Basis" Lager und Werk­stätten anderer Bereiche wie die des Gleisbaus oder der Zugsicherungs­technik, aber auch für die Ausbildung wichtige Ein­richtungen. Angegliedert an den Betriebshof befinden sich hier ebenfalls größere Abstell­­möglichkeiten.

Planungen zum Betriebshof Süd

Betriebshof Süd - Visualisierung des Projektes Es existieren Planungen, die Betriebsanlage Süd in Neuperlach zu einem zweiten Betriebshof zu erweitern. Hierzu wurden im Frühjahr 2015 von den Stadtwerken München Ausschreibungs­unterlagen ver­öffentlicht, die den Bau einer drei­gleisigen Werkstatt­­halle, einer Waschanlage, diverser Neben­gebäude sowie einer Abstell­anlage für bis zu 180 Wagen beinhaltet. Ferner ist dort ein Gleisbauhof geplant. Die voraussicht­liche Bauzeit war gemäß der Ausschreibung zwischen 2019 und 2022 vorgesehen, verzögert sich aber bis Mitte der 2020er Jahre.1

» Weitere Informationen aus der Informationsveranstaltung vom 12. Mai 2021

Weitere Optionen für Betriebshöfe

Bei Bau der U2 zur Messestadt wurde der Bau eines weiteren Betriebshofes mit Werkstätten östlich des Bahnhofes Messestadt Ost offen gehalten, die beiden äußeren Abstellgleise, die momentan betrieblich eher ungünstig nur an jeweils eines der beiden Strecken­gleise angebunden sind, würden in diesem Fall zu den neuen Zufahrts­gleisen des Betriebshofes umgebaut. Derzeit werden diese Planungen aber nicht weiter verfolgt.