U-Bahnhof Karl-Preis-Platz (U2, U7)

 
« 1280m «  Giesing (Bahnhof)
Innsbrucker Ring  » 868m »
U2
Kürzel: KP
Eröffnung: 18. Oktober 1980
Koordinaten: 48.118 °n.B., 11.6085 °ö.L.
Stationsschild Karl-Preis-Platz

Der Bahnhof Karl-Preis-Platz liegt im Stadtteil Ramersdorf unter der Claudius-Keller-Straße. Der Namensgeber Karl Preis war ein Münchner Stadtrat, der sich im Wohnungs- und Siedlungswesen Anerkennung eingebracht hat.

Karl-Preis-Platz Die Gestaltung des Bahnhofs ist unspektakulär aber funktional und ganz am Normaltyp der 1980 eröffneten Bahnhöfe der U8/1 orientiert. Große, vertikale angeordnete, graubeige Wandpaneele sind in Gruppen zusammengefasst und mit abgerundeten Ecken an den Bahnsteigwänden gruppiert. Die Böden sind mit Isarkiesel-Kunststeinen ausgelegt, die Decken mit Aluminium-Lamellen verblendet. Zwei (ursprünglich vier) Lichtbänder ziehen sich über die ganze Länge des Bahnsteiges. Die Säulen sind mit graubeigen Fliesen verkleidet.

Am östlichen Ende des Bahnsteiges führt eine Treppe zum Sperrengeschoss unter der Kreuzung Claudius-Keller-Straße/Rosenheimer Straße, wo an allen vier Seiten der Kreuzung Treppen an die Oberfläche führen. Am Westende des Bahnhofs führt eine Rampe nach oben.

An der Oberfläche liegen teilweise noch die Schienen der Tramstrecke nach Neuperlach, die 1980 mit der U-Bahn-Eröffnung eingestellt wurde.

Weitere Bilder

Karl-Preis-Platz Karl-Preis-Platz
Karl-Preis-Platz Karl-Preis-Platz
Zugangsrampe am Karl-Preis-Platz, westlicher Zugang Zugangsrampe am Karl-Preis-Platz, westlicher Zugang
Östliches Sperrengeschoss am Karl-Preis-Platz Östliches Sperrengeschoss am Karl-Preis-Platz



« 1280m «  Giesing (Bahnhof)
Innsbrucker Ring  » 868m »
U2