U-Bahn München Blog

23. November 2010

Vertragsunterzeichnung: Bestellung von 21 C2-Zügen abgeschlossen

Autor: Boris Merath — Abgelegt unter: Fahrzeuge,Technik — 17:08

Am heutigen Tag wurde der Kaufvertrag über 21 neue Züge für die Münchner U-Bahn am Marienplatz unterschrieben, nachdem am vergangenen Sonntag die Widerspruchsfrist gegen die Vergabe an Siemens abgelaufen war. Die neuen Züge ersetzen zum Teil alte Fahrzeuge aus den 70er-Jahren, zum Teil sollen sie für Taktverdichtungen genutzt werden (wir berichteten).

Unterzeichnung des Vertrages zum Kauf der C2-Züge Unterzeichnung des
Vertrages
Der Vertrag, der von Herbert König, Geschäftsführer der MVG, Dr. Hans-Jörg Grundmann, CEO von Siemens Mobility und Dr. Florian Bieberbach, Kaufmännischer Geschäftsführer der SWM (von links nach rechts) unterzeichnet wurde und mehrere hundert Seiten umfasst, hat ein Volumen von 185 Millionen für die ersten 21 Züge. Pro Zug ergibt das einen Preis von 8,8 Millionen Euro.

Dabei wird die Bestellung durch Gelder der Stadtwerke München vorfinanziert, letztendlich müssen die Kosten aber durch die Fahrgeldeinnahmen erwirtschaftet werden.

Zwischenzeitlich wurden weitere Details über die neuen Züge bekannt:

  • Die Züge werden durchgängig Polstersitze erhalten, Holzsitze werden nicht mehr verbaut. Grund hierfür ist dass es sich gezeigt hat, dass die Holzsitze bei der Beseitigung von Vandalismusschäden teurer sind als Polstersitze.
  • Der C2-Zug basiert auf der Metro-Fahrzeugplattform „Insprio„, allerdings wurden Innenraum und Wagenkasten durch den Münchner Designer A. Neumeister aus dem bekannten Design des C1 weiterentwickelt.
  • Besonderes Augenmerk wurde auf die Umweltfreundlichkeit gelegt: So ist der Zug laut Siemens zu 97% recycelbar, enthält keine Giftstoffe und ist in Aluminiumleichtbau gefertigt. Wie auch schon die B- und die C1-Wagen kann der C2 die Bremsenergie ins Netz zurückspeisen, außerdem ist der Zug auf die Nachrüstung eines Energiespeichers vorbereitet, mit dem sich die Ausnutzung der Bremsenergie noch weiter verbessern ließe.
Gruppenbild der
wichtigsten Beteiligten
an der Vertragsvorbereitung
Modell des C2-Zuges Modell des C2
Modell des C2-Zuges Modell des C2
Präsentation des Modells des C2 Präsentation des
Modells des C2

Weitere Informationen

Bericht über den C2.11 von muenchnerubahn.de
Pressemeldung der MVG
Pressemeldung der Firma Siemens
Informationen über die Fahrzeugplattform „Inspiro“

18 Kommentare zu “Vertragsunterzeichnung: Bestellung von 21 C2-Zügen abgeschlossen”

  1. Fabian Andreas Adolf Vonyo sagt:

    Ganz viel unötig Geldverschwenden! Neue Typ C werden trotzdem pannen kommen.

  2. eljobso sagt:

    was hat das damit zu tun? jedes technische gerät hat pannen…dein kommentar ist total unnötig!!! und es heißt pannen BEkommen…

  3. Sascha sagt:

    Irgendwie sieht der doch genauso aus wie der,
    den es schon gibt!
    Ausser vorne,
    da sehe ich schon ein bisschen Veränderung…
    Brauchen wir das wirklich???

  4. Fabian Andreas Adolf Vonyo sagt:

    Unnötig, warum beschwerden die Leuten wenn die Fahrkartekosten rauf? Ich fahre täglich Tag mit U6 nach Garching, U-Bahnwerkstatt liegt in Fröttmaning, dort sehe ich oft abstellen Typ C und muss repatieren werden, es kostet auch ganz viel. Obwohl Typ C noch nicht alt ist. Und MVG soll besser zuerst Schulden abbauen und viel Technischen Störung, wegen Weiche, Ampel, blablablaaa erneuen. So ähnlich wie bei DB. So meine Meinung.

  5. testdrife sagt:

    Ich finde die neuen Zuge einfach toll. Ich freue mich schon, wenn sie un Betrieb gehen. Dann mochte ich gleich mit ihnen fahren.

  6. numeralia sagt:

    Ich finde die Züge toll, aber die „alten“ Typen sind doch ganz O.K. Forher sollte die MVG ihre technischen Störungen z.B. durch Ampelt, Signale,Weichen, Rolltreppen beheben. Wenn dann noch Geld da ist, dann konnen sie die neuen Zuge kaufen

  7. soneryboy sagt:

    also ich finde die letzten 2 beiträge toll.den münchen braucht dringend neue u-bahnen,weil die anderen städte haben schon neue und die stimmen von automatehn und türen sind besser auch weil man durchgehen kann.was ich dean nicht so toll finde sind die fahrpreise für erwachsene ist das total teuer nämlich tageskarte 5.20€.das ist ÜBERTRIEBEN.

  8. Daniel sagt:

    @fabian Das kann doch nicht dein Ernst sein. Nur weil du abgestellte Züge in Fröttmaning siehst heisst das noch lange nicht, dass sie defekt sind. Die müssen genauso, wie die anderen Züge in regelmmäßigen Abständen gewartet werden. Zumal die älteren Wagen einfach Ihre Lebensdauer erreicht haben, wie lange sollen die denn noch fahren??.. ich verstehe diese Abneigung überhaupt nicht. Der Typ A ist sicherlich ein Klassiker, aber er hat auch so seine Probleme, zum Beispiel mit den Türen. Ständig Störungen. Das Gespräch mit einem U-Bahnfahrer ergab außerdem, dass scheinbar der Typ B am störanfälligsten ist. Statt sich zu freuen, kann man in München nur meckern. Lächerlich, dabei ist die MVG einer der wenigen WVerkehrsbetriebe in Deutschland, wo der Fahrgast buchstäblich merkt und spürt, wo sein Geld hingeht. Neue Stationen, neue Züge, Modernisireungen, Streckenerweiterungen… armes München.. eine der schönsten Städte der Welt, wären da nur die Bewohner nicht….

  9. Fabian Andreas Adolf Vonyo sagt:

    Daniel:
    Typ C muss ja auch oft reparieren werden sagt my U-Bahnfahrer freunden. Abgestellen Zügen war nicht in Abgestellen Bereich sondern gegenüber, gegenüber Platz warten U-bahn bis die Werkstatt die Triebwagen abholen werden und dort reperaieren müssen. Auch sehe ich oft dass Typ C mit defekt Tür, aber TypA 40 Jahre alt und defekt Tür ist normal und C ist gerade nur 5 bis 10 Jahre alt und wie sieht Typ C in 40 Jahre aus? Sicher ganz anderes als Typ A und B. Tram Modell R werden paar Modernisieren gemacht, soll weiter Stücke auch machen. Warum nicht mit Typ A oder B??? Die Leuten weiss genau, dass alt egal was z.b. Tram Stabil und Qualität ist. S- Bahn München fahrt jetzt nur mit Baureihe 423 und paar Triebwagen bekommt schon zweite mal Lackieren. Ex altes Münchner S- Bahn fährt moment jetzt in Stuttgart, Frankfurt und NRW. Habe ich selbst gesehen. Es läuft noch. Ich denke altes S-bahn können noch hier bleiben, aber paar neue Triebwagen soll auch dabei. Deshalb meine Meinung, Typ A soll auch bleiben, wenn Typ C kommt, Modernisieren dann Typ A und vielleicht auch B.

    P.S.: Kann ja nicht gut deutsch schreiben. Sorry. ;-)

  10. soneryboy sagt:

    alter fabian laber net daniel hat recht.a und b wqagen sind schrott die werden bald 40. neue u-bahnen sind geil ich hab im inter net geschaut und a+b wagen haben nur insgesamt 290 plätze und c1.9+c1.10 haben schon 916 also bitte klar…

  11. Fabian Andreas Adolf Vonyo sagt:

    Ja, wenn ihr über neue U-bahn freuen, muss dafür mehr Fahrkarten zahlen. Viel spass noch!

  12. Fabian Andreas Adolf Vonyo sagt:

    Bitte nicht vergessen: 290 x 3 = 870 Ist auch viel!

  13. Knurz sagt:

    Die alten Züge sind viel bequemer und gemütlicher. Dunkel ist es allerdings in allen.

  14. U-Bahner sagt:

    Die Fahrpreise werden auch steigen, wenn die Züge nicht kommen.
    Du zahlst Das Geld schliesslich nicht an die MVG sondern an den MVV. Und dazu gehören neben Bus, Tram und U auch die Angebote der DB und die der Privatanbieter im Großraum München

    Neue Züge sind notwendig. Oder willst Du Taktausdünnungen mangels Zugangebot?

  15. Fabian Andreas Adolf Vonyo sagt:

    Herzlich Willkommen hier München wie Tokio!

  16. luc sagt:

    Die A-Wagen aus den 70igern werden langsam sehr alt, das ist richtig. Aber einige Städte wie Stuttgart und Bonn (wenn auch mehr aus den 80igern) haben jetzt große Redesign-Programme, eben weil allgemein Neufahrzeuge qualitativ nicht gerade hochwertig sind.

  17. U-Bahn immer wieder gerne sagt:

    Also ich finde dass es höchste zeit für neue Züge ist. Eigentlich hätten diese Züge schon im Jahr 2005 (wo die zweite Version von den C1 Zügen kam) geliefert werden müssen. Meiner Meinung nach ist es ein bisschen peinlich für eine so reiche Stadt wie München, dass noch A-Züger verkehren. Außerdem bringen 21 Züge auch nicht sehr viel. Es müsste jetzt mal richtig viele neue Züge (sowohl Tram- als auch U-Bahnzüge) angeschafft werden. Die Tickets sind so teuer wie nirgens. Da könnten eigentlich schon nur noch C-Züge fahren…

  18. Nancy sagt:

    Die neue Ubahn ist schon geil und passt auch ganz gut zum Ruf von München. Die alten haben eher den Berliner Schmuddel-Ruf :)

Einen Kommentar schreiben