Mobilfunk nun auch in der U2 zur Messe

14. November 2009

Das Mobilfunknetz in der Münchner U-Bahn wird um den Ostabschnitt der U-Bahnlinie U2 zur Messe erweitert. Die vier Netzbetreiber Vodafone, T-Mobile, E-Plus und Telefónica O2 Germany nehmen die Sende- und Empfangsanlagen zwischen den U-Bahnstationen Sendlinger Tor und Messestadt Ost am Montag, 16. November, planmäßig in Betrieb.

Dieser Streckenabschnitt umfasst 13 Bahnhöfe und knapp 12 Kilometer Tunnelstrecke zwischen den einzelnen Stationen. Verbaut wurden 14 Verstärkereinheiten und 50 Antennen. Die Erweiterung kommt unter anderem den zahlreichen Messebesuchern zugute, die nun auch in der U-Bahn telefonieren bzw. die schnelle Datenübertragung per UMTS nutzen können. In den Bahnhöfen Fraunhoferstraße und Kolumbusplatz profitieren auch die Fahrgäste der dort parallel zur U2 verkehrenden U-Bahnlinie U1.

Als nächstes soll bis Jahresende der unterirdische Abschnitt der U6-Nord im Stadtgebiet mit Mobilfunk versorgt werden (OdeonsplatzAlte Heide). Im Laufe des Jahres 2010 wollen die Netzbetreiber dann weite Teile des übrigen U-Bahnsystems mit Sende- und Empfangsanlagen ausrüsten. 2011 werden letzte Außenabschnitte folgen. Die erforderlichen Investitionen in Höhe von mehreren Millionen Euro tragen die vier Netzbetreiber Vodafone, T-Mobile, E-Plus und O2 zu gleichen Teilen.

Das so genannte Kernnetz ist bereits seit Anfang September dieses Jahres in Betrieb. Es umfasst Münchens wichtigste U-Bahnstationen und Umsteigeknotenpunkte in der Innenstadt, nämlich Marienplatz, Odeonsplatz, Karlsplatz (Stachus), Hauptbahnhof und Sendlinger Tor sowie den Oktoberfest-Bahnhof Theresienwiese. Versorgt werden außerdem die insgesamt rund 4,5 km langen Tunnelstrecken zwischen diesen U-Bahnhöfen.

1