Alle neuen Zugzielanzeiger in Betrieb

21. Mai 2006

Zugzielanzeiger in der Fraunhoferstraße Mit der Montage der letzten Zugzielanzeiger am Bahnhof Marienplatz ist jetzt die zweite Welle der Umrüstungen alter Zugzielanzeiger rechtzeitig zur WM beendet. Die Baustelle zur Bahnsteigerweiterung am Marienplatz hatte bisher verhindert, dass die neuen Anzeiger auch dort Einzug halten.

Neben der bereits 2005 zur Bundesgartenschau umgerüsteten Bahnhöfe zwischen Hauptbahnhof und Innsbrucker Ring auf der U2 haben rechtzeitig zur Fußball-Weltmeisterschaft nun auch die Bahnhöfe der U6 zwischen Sendlinger Tor und Fröttmaning sowie auf der U4/U5 zwischen Hauptbahnhof und Odeonsplatz die neuen Zugzielanzeiger mit TFT-Display erhalten.

Die neuen Anzeiger aus dem Hause vossloh zeigen die jeweils drei nächsten Züge an, die an einem Bahnhof erwartet werden. Eine Countdown-Anzeige verrät den Fahrgästen die Wartezeit in Minuten.

Insgesamt sind damit jetzt 26 Bahnhöfe mit den neuen Anzeigern ausgerüstet, weitere 7 verfügen über Anzeiger mit LED-Modulen, die aber eine inhaltlich ähnliche Anzeige möglich machen. Alle anderen Anzeiger sind aus den Jahren 1980 bis 1998 und zeigen lediglich den nächsten Zug kurz vor dessen Eintreffen an.