Änderungen Fahrplanwechsel Dezember 2006

17. Mai 2006

Die MVG plant zum Fahrplanwechsel im Dezember 2006 einige Linienveränderungen bei der U-Bahn. Die Verstärkerzüge der U8 sollen künftig nicht mehr nach Neuperlach Zentrum sondern zur Messestadt West fahren, die U7 wird um zwei Stationen nach Norden verschoben und verkehrt künftig zwischen Westfriedhof und Sendlinger Tor statt zwischen Rotkreuzplatz und Kolumbusplatz. Außerdem gibt es bei der U4 einige Kürzungen.

1

Damit reagiert die MVG auf veränderte Fahrgastströme, die zur Einführung der beiden Verstärkerlinien 1999 noch anders waren. Damals war die Messestadt Riem noch quasi unbevölkert, heute leben und arbeiten dort mehrere Tausend Menschen. Die Auslastung der beiden östlichen Äste ab Innsbrucker Ring rechtfertigt nicht länger eine Bedienung des Neuperlacher Astes mit 3 U-Bahnen in 10 Minuten wenn lediglich eine im selben Zeitabschnitt zur Messestadt fährt. Die Bezeichnung "U8" für die Verstärkerfahrten der U2 wird aus diesem Grund voraussichtlich entfallen.

1

Ebenso soll die Verschiebung der U7 um zwei Stationen nach Norden die Verkehrsströme im Nordwesten der Stadt besser bedienen. Der Abschnitt zwischen Sendlinger Tor und Kolumbusplatz wird weiterhin von 3 Zügen innerhalb von 10 Minuten in der Hauptverkehrszeit bedient, was hier ausreicht. Die Linie wird voraussichtlich in der U1 aufgehen.

1

Eine weitere Anpassung betrifft die U4. Am Wochenende und in den Ferien werden weitere Fahrten bis Theresienwiese gekürzt. Eine ursprünglich vorgesehene Kürzung im Spätverkehr bis Max-Weber-Platz (statt Lehel) wurde überwiegend abgelehnt.

Insgesamt, so betont die MVG, soll dabei keine Angebotskürzung entstehen, vielmehr werde das bestehende Angebot auf veränderte Fahrgastströme hin optimiert.