Sanierung und Neugestaltung U-Bahnhof Münchner Freiheit

6. Dezember 2007

Fotomontage der Neugestaltung Fotomontage
der Neugestaltung
Foto: Tom Vack,
© Ingo Maurer GmbH
Wie die MVG und das Baureferat am heutigen 6. Dezember bekanntgeben, wird der U-Bahnhof Münchner Freiheit in den Jahren 2008 bis 2009 nicht nur umfassend renoviert, sondern auch in weiten Teilen neugestaltet

Im Gegensatz zu bisherigen Aussagen (siehe Meldung vom 2. Mai 2007) soll dabei der am 19. Oktober 1971 eröffnete Bahnhof neben notwendiger Sanierungen und Brandschutzertüchtigung grundlegend umgestaltet werden. Dabei werden im Zuge von notwendigen technischen Erneuerungen und damit ohnehin verbundener Demontage der Decken- und Wandverkleidungen diese durch neue Bauelemente ersetzt.

Neugestaltung

Bei dem 20 Millionen Euro teuren Projekt werden die Wände künftig mit gelb beschichteten, gekanteten Blechen verkleidet. Eine Decke aus Spiegelblechen soll die "Raumwirkung vergrößern". In diesem Zusammenhang wird auch die bisherige steinerne Brüstung des als Balkons in der Bahnsteighalle ausgestalteten Sperrengeschoßes durch Glas ersetzt, was die Transparenz und damit das subjektive Sicherheitsempfinden steigern soll. Erhalten bleiben die großen blauen Säulen.

Münchner Freiheit Gleis 2 Bei der Gelegenheit wird außerdem der Bahnsteig erhöht und mit einem Blindenleitsystem ausgestattet werden. Außerdem wird der Bahnhof mit einem neuen Leitsystem ausgestattet sowie mit zwei Fluchttreppenhäusern, Sprinkleranlagen, rauchdichten Verglasungen, Brandschutztüren und einer Brandfallsteuerung für Aufzüge und Rolltreppen nachgerüstet. Darüber hinaus wird die Ladenpassage neu gestaltet und erweitert.

Das Licht- und Farbkonzept wird vom Schwabinger Lichtdesigner Ingo Maurer, der bereits die Lampen am Westfriedhof gestaltet hat, entworfen.

Bauablauf

Die Bauarbeiten sollen weitgehend im laufenden Betrieb durchgeführt werden. Im Jahr 2008 wird dabei in erster Linie am Bahnsteig gearbeitet, im Jahr 2009 wechseln die Arbeiten dann auf das Sperrengeschoß, das rechtzeitig zur Eröffnung der Trambahnlinie 23 im Herbst 2009 fertiggestellt werden soll.

Einschränkungen im Betrieb

Einfahrender B-Wagen am Gleis 1 der Münchner Freiheit Genauere Informationen über die Einschränkungen im Betrieb gibt es noch nicht. Laut MVG wird es zu zeitweisen Einschränkungen in den Nachtstunden zwischen 22 Uhr und 4 Uhr morgens (an Samstagen bis 8 Uhr morgens) sowie an Sonntagen ganztags kommen, die allerdings bei Großveranstaltungen in der Allianz-Arena sowie im Olympiazentrum ausgesetzt werden.

Eingleisiger Betrieb ist momentan in diesem Bereich insbesondere auf der U3 nicht ohne weiteres realisierbar, da sich die nächste Gleiswechselmöglichkeit Richtung Innenstadt erst am Odeonsplatz befindet. Stadtauswärts besteht zwar für die U6 eine nötige Gleisverbindung nördlich der Münchner Freiheit, auf der U3 müsste eine Fahrt auf dem Gegengleis allerdings bis einschließlich Olympiazentrum durchgeführt werden.

1