U6-Verlängerung nach Martinsried beschlossen

21. Juli 2009

Die Ballung von Forschungsinstituten der Münchner Universitäten in Martinsried im Süden von München machte eine Verlängerung der U6 im Süden schon länger wahrscheinlich. Der Kreistag des Landkreises München hat am 20. Juli 2009 nun den Bau formell beschlossen.

In der Kreistagssitzung in Grünwald wurde der Bau der gut einen Kilometer langen Strecke vom Bahnhof Klinikum Großhadern bis nach Martinsried mit einem Bahnhof in der Nähe der Forschungsinstitute beschlossen, im Jahr 2014 oder 2015 sollen die ersten Züge rollen. Die Finanzierung der rund 67 Millionen Euro teuren Streckenverlängerung werden der Landkreis München, die beteiligte Gemeinde Planegg sowie Land und Bund zusammen übernehmen.

Insbesondere die Forschungsinstitute der Ludwig-Maximilians-Universität sowie das Max-Planck-Institut sowie diverse andere Forschungseinrichtungen werden von der besseren Anbindung in Richtung München profitieren. In fußläufiger Entfernung des U-Bahnhofes befindet sich aber auch fast die gesamte Gemeinde Martinsried. Der geplante Bahnhof soll mit großen Oberlichtern nahe an der Oberfläche erstellt werden.

Neben Garching am nördlichen Ende der U6 wird die U-Bahn dann auch am südlichen Ende die Münchner Stadtgrenze überschreiten.

1 2