Aktuelles zur U-Bahn-Baustelle Moosach

20. Oktober 2006

1 Am 19. Oktober fand in Moosach die jährliche Bürgerversammlung statt. Dabei wurde auch die U-Bahn-Baustelle kurz thematisiert:
Dabei wurden folgende Daten bekanntgegeben: An der Leipziger Straße ist der Tunneldeckel inzwischen größtenteils betoniert, dasselbe gilt für den Bereich Moosach Bahnhof. Im April 2007 wird voraussichtlich das Schild für den bergmännischen Vortrieb eingebracht, die Schildfahrt wird dann voraussichtlich Sommer 2008 abgeschlossen sein.
In dem Abschnitt, an dem der U-Bahnhof die S-Bahn-Gleise unterquert, wird in 5 Bauphasen abschnittsweise gearbeitet, und dabei die S-Bahn-Gleise immer wieder verschwenkt. Der Abschluß der Rohbauarbeiten ist für das Jahr 2009 geplant.
Der vieldiskutierte Name des Bahnhofs zwischen OEZ und Moosach (zwischenzeitlich als "Leipziger Straße" angekündigt) wurde jetzt auf den langen Namen "Moosacher St. Martinsplatz" festgelegt.

Verzögerungen gibt es bei der Wiederinbetriebnahme der Trambahn im Bereich der U-Bahn-Baustelle. Wegen der Baustelle muss die Trambahnlinie 20 momentan eine Station vor Moosach Bahnhof wenden. Dieses Provisorium war bis Ende 2006 angekündigt, die Wiederherstellung der Trambahngleise verzögert sich allerdings bis Ende 2007 oder sogar Mitte 2008. Laut Baureferat gibt es dafür zwei Ursachen: Zum einen wurden für den Bahnhof nachträglich bessere Brandschutzvorkehrungen gefordert, weswegen Entrauchungsöffnungen in den schon fertigen Deckel des Bahnhofs eingebaut werden mussten. Zum anderen wurde die Verkehrsführung der Bunzlauerstraße zwischenzeitlich so umgeplant, dass die Trambahn mit der schon lange so geplanten Einbringöffnung für das Schild kollidieren würde und die Trasse daher erst nach Beendigung der Schildfahrt wiederaufgebaut werden kann.
Ein Bewohner Moosachs befürchtete, die Trambahn würde nach den Bauarbeiten nicht wieder verlängert werden, und stellte daher den Antrag, dass die Linie 20 sofort wieder bis Moosach Bahnhof verlängert werden sollte - das gleiche forderte eine Gruppe Ladeninhaber. Der Antrag wurde von der Bürgerversammlung einstimmig angenommen.
Die Bauzeit der U-Bahn-Trasse verlängert sich laut Baureferat dadurch nicht. Da alle Arbeiten im Zeitplan liegen, wird nach wie vor von einer Eröffnung Ende 2010 ausgegangen.