Bauarbeiten am Olympiazentrum: Geänderte Abfahrtsbahnsteige

27. September 2006

Ab 4. Oktober kommt es bis Frühjahr 2007 zu Änderungen am Bahnhof Olympiazentrum: Wegen Bauarbeiten kommt es dabei zu Gleissperrungen, so dass in der Hauptverkehrszeit die Züge abwechselnd von beiden Bahnsteigen abfahren.

Konkret bedeutet dies: Während des 5-Minutentaktes fahren die Züge mit den Abfahrtminuten 00, 10, 20 usw. wie gewohnt von Gleis 4 ab, die Züge mit den Abfahrtminuten 05, 15, 25 usw. sowie an Freitagnachmittagen die Verstärkerzüge der Linie U8 nach Neuperlach Zentrum jedoch vom benachbarten Ankunftsbahnsteig auf Gleis 3. Laut MVG werden vor den Zugängen des Bahnhofes Anzeiger montiert, die den Abfahrtsbahnsteig des nächsten Zuges ankündigen werden.

Ursache dafür sind Vorbereitungsarbeiten für die Verlängerung der Linie U3 zum Olympia-Einkaufszentrum. Für den Anschluss der neuen Strecke sind dort Anpassungsarbeiten in der Wendeanlage nötig.
Bisher wendete während der Hauptverkehrszeit die Hälfte der Züge auf Gleis 4 (sogenannte Bahnsteigwende), während die restlichen Züge am Ankunftsbahnsteig auf Gleis 1 oder 3 ankamen, und dann ohne Fahrgäste über die Wendeanlage den auf Gleis 4 stehenden Zug umfuhren und auf Gleis 2 wieder einsetzten.
Durch die Bauarbeiten ist dies aber nicht mehr möglich, das Wenden von Zügen im 5-Minutentakt auf einem Gleis ist zeitlich zu knapp, weswegen die Bahnsteigwende auf zwei Gleise verteilt werden muss. Da das Gleis 2 Richtung Petuelring aber nur an das stadteinwärtige Gleis angeschlossen ist, eignet sich dieses nicht zur Bahnsteigwende, so dass dafür das Gleis 3 mit dem Nachteil der Abfahrt von 2 verschiedenen Abfahrtsbahnsteigen verwendet werden muss. 1